Die ÖGMP Fachanerkennung zur "Medizinphysikerin (ÖGMP)"/zum „Medizinphysiker (ÖGMP)“ kann nach erfolgreich absolvierter Ausbildung frühestens nach 3 Jahren ab Ausbildungsbeginn bei der FAK der ÖGMP beantragt werden. Der Antrag ist vom Mentor zu bestätigen.

Der Antrag auf „Fachanerkennung zur "Medizinphysikerin (ÖGMP)"/zum „Medizinphysiker (ÖGMP)“ ist von der Homepage der ÖGMP zu beziehen (http://www.ogmp.at ) und an die FAK der ÖGMP zu richten.

Mit 01.12.2016 nimmt die Fachanerkennungskommission Anträge ausschließlich in elektronischer Form entgegen.
Bitte senden Sie Ihr Antragsformular inkl. aller Anlagen in einem PDF-Dokument an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Der Antrag muss umfassen:

  • das schriftliche Ansuchen auf Erteilung der Fachanerkennung
  • Nachweis der berufsbegleitenden Ausbildung*
  • Nachweis über Art und Umfang der beruflichen Tätigkeit
  • Nachweis über die Entrichtung der Bearbeitungsgebühr und der jährlichen Mitgliedsbeiträge
  • Abschlussbericht des Mentors

* Bei Absolventen des postgradualen Universitätslehrgangs „Medizinische Physik“ an der Medizinischen Universität Wien wird der Nachweis durch das Abschlussdekret erbracht.

Sind alle Bedingungen erfüllt, wird das Fachanerkennungszertifikat zur "Medizinphysikerin (ÖGMP)"/zum „Medizinphysiker (ÖGMP)“ gemäß Anhang 7 ausgefertigt. Damit wird die Berechtigung zum Führen der Bezeichnung "Medizinphysikerin (ÖGMP)"/„Medizinphysiker (ÖGMP)“ erteilt.

Zur Bearbeitung des Antrages wird eine Gebühr in Höhe von 45,- € (der dreifache Mitgliedsbeitrag ohne Zeitungsbezug 3x15,- €) eingehoben.